Wo ist die Grenze?

(Ib 17-21)

Internationaler Austausch in Zeiten von Corona

5 Teile in 4 Ländern, auf 3 Sprachen, 2 Kontinente und 1 Ziel: Grenzen ein Stückchen überwinden. Wo ist die Grenze? Und wann?

Grenzen verlaufen zwischen oben und unten, Ländern und in uns. Grenzen schreiben Geschichte. Manche sind heute schon verschwunden, andere haben Narben hintergelassen. Und das Mittelmeer ist mehr als nur Meer.

Was macht das mit unserem Alltag, unserer(en) Identität(en) unseren Visionen?

Wir bieten einen Austausch an, um mit kreativen Mitteln das Thema zu diskutieren, neue Perspektiven kennenzulernen.

 

Für den 2. Teil dieses Austauschprojektes freuen wir uns besonders darauf, ein Besuch in das Mémorial du Camp de Rivesaltes – auch als Camp des Indésirables, oder Lager der Unerwünschten bekannt – anbieten zu dürfen.
Es ist nicht notwendig bei Teil 1 dabei gewesen zu sein, um bei Teil 2 mitzumachen.

 

 

Länder 

Algerien, Frankreich, Marokko und Deutschland

Zeitraum

31.10.-5.11.2020 | 1. Teil in Berlin
10.09. – 16.09.2021 | 2. Teil in La Coume, Nähe Perpignan


Daten der Teile 3-5 folgen

Altersgruppe   

18- bis 27-Jährige

 

Voraussetzungen

Engagierte Leute mit Interesse am Thema (aktivistisch, biografisch, beruflich)

Preis   

180 – 250 € für Teil 2 | nach Selbsteinschätzung (250€ wenn Arbeitgeber*innen, Berufsschule, etc. Kosten übernimmt)
Inbegriffen: Unterkunft, Verpflegung, Programm
Reisekosten: Zuschuss nach Richtlinien des DFJW

Sprachkenntnisse  

Wir dolmetschen alle Inhalte auf Arabisch, Französisch und Deutsch. Es reicht daher, wenn du eine dieser Sprachen kannst.

Aktuelle Projekte

Freiwilligendienst

Wir bieten den Deutsch-Französischen Freiwilligendienst der Alternativen (DFFA) - in Zusammenarbeit mit dem Verein L‘Autre pépinière an.

Internationale Fortbildungen

Sed porttitor lectus nibh. Curabitur non nulla sit amet nisl tempus convallis quis ac lectus. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci

Finde dein Projekt und melde dich an!