Mitarbeit

Der bapob e.V. hat keine festen Stellen zu vergeben. Alle Mitarbeiter*innen des bapob e.V. sind freiberuflich im Rahmen von konkreten Projekten tätig und gemeinsam erledigen wir die laufenden Arbeiten und vielfältigen Aufgaben des Vereins.

Wir haben immer Interesse an neuen Menschen, die sich aktiv in das Vereinsleben stürzen möchten und die Kompetenzen, eigene Ideen und Zeit mitbringen. Der beste Weg in den bapob e.V. einzusteigen ist die Teilnahme an einer unserer Fortbildungen, zum Beispiel an einer „Grundausbildung für angehende Teamer*innen“. Dort setzen wir uns mit den Grundideen und -kompetenzen für den Bereich der internationalen Jugendarbeit auseinander und können in diesem Rahmen gegebenenfalls Hospitationen und Praktika anbieten, um das Gelernte in der Praxis erfahrbar zu machen.

Wenn ihr Interesse an unserer Arbeit habt, dann meldet euch doch einfach mal. Gemeinsam können wir dann überlegen, ob und welche konkreten Möglichkeiten es zur Zusammenarbeit gibt.

Darüber hinaus sind uns auch andere Möglichkeiten der Unterstützung jederzeit willkommen. Das kann die konkrete Zusammenarbeit in Bezug auf ein Projekt sein – wie zum Beispiel personelle oder fachliche Unterstützung oder eine einmalige Spende – zum Beispiel von Technik für ein Videoprojekt. Genauso freuen wir uns, wenn ihr uns Räume zur Verfügung stellt, unsere Arbeit bekannter macht, usw.

Zusammenarbeit mit lokalen Organisation

Eine trägerübergreifende Zusammenarbeit vor Ort kann Energien und Kompetenzen bündeln und neue Möglichkeiten schaffen – im Hinblick auf die fachliche inhaltliche Arbeit, neue Ansätze und Formate, neue Zielgruppen und eine verstärkte Nachhaltigkeit und Implementierung.

Darüber hinaus arbeiten wir auch mit einer Vielzahl verschiedener Partner.innen aus dem europäischen und außereuropäischen Ausland zusammen – aus Frankreich, Spanien,  Türkei, Algerien, Marokko, Libanon, Palästina/Israel, Argentinien, Bolivien, Brasilien und einigen anderen Ländern.

Ein wichtiges Anliegen ist uns eine gleichberechtigte, spannende und bereichernde Zusammenarbeit mit alten wie neuen Partner.innen, innerhalb derer alle Beteiligten ihre Ansätze, Perspektiven und Kompetenzen einbringen können und viel Raum für Austausch und Auseinandersetzung besteht. Mit vielen der Menschen, die hinter den Namen und Ländern unserer Partnerorganisationen stehen, sind wir seit Jahren eng verbunden.

Wenn Sie Interesse daran haben oder einfach mal mit uns ins Gespräch kommen wollen, melden Sie sich unter office@bapob.org.

Zusammenarbeit mit internationalen Organisation

Algerien

Argentinien

Italien

Kroatien

Netzwerk

Förder*innen

Unsere Austausch- und Fortbildungsprojekte werden gefördert von:

Für einzelne Projekte erhielten wir Zusatzfinanzierungen von:

verschiedene Jugendämter in Berlin und Brandenburg

Quartiersfond Reuterkiez