Werkstatt Zirkuspädagogik

Eine deutsch-französische Fortbildung für Multiplikator*innen aus der Kinder- und Jugendarbeit

21.-28.10.2018  in Berlin
Frühjahr 2019 in Toulouse

Die Fortbildung richtet sich an Erzieher*innen, Sozialarbeiter*innen, Teamer*innen, Studierende sowie weitere Interessierte, die Lust haben, Zirkuspädagogik auszuprobieren und sie sich zu einem pädagogischen Zweck anzueignen. Die Teilnehmer*innen werden unterschiedliche Disziplinen wie z.B. Akrobatik, Jonglage und Balancierkünste für sich selbst entdecken und erleben können. Aus dieser Erfahrung wird dann die Gestaltung und Anleitung von Zirkusaktivitäten mit Kindern und Jugendlichen in einer inklusiven Perspektive diskutiert und weiterentwickelt.

Ebenso werden Reflexionen rund um den Körper eine wichtige Rolle spielen: Wie können die körperlichen Bedürfnisse, die persönlichen Grenzen in Bezug auf Nähe und Distanz kommuniziert und respektiert werden? Wie kann ein respektvoller Umgang mit Hilfestellungen und Partnerübungen aussehen? Welche Rolle spielen Bilder von ‚Leistung‘ in der Zirkuspädagogik und wie können diese hinterfragt werden?

Die Fortbildung besteht aus zwei Teilen und soll im Frühjahr 2019 in Toulouse fortgesetzt werden.

Französischkenntnisse sind nicht notwendig, da während der Fortbildung konsekutiv gedolmetscht wird. Teilnehmer*innen, die keine Erfahrung mit Zirkus haben, sind willkommen, es geht hier nicht um eine technische Fortbildung, sondern um das gemeinsame Ausprobieren von Zirkuskünsten.

Kosten (inkl. Unterkunft und Verpflegung)

Deutschland: 230 € (regulär), 180 € (ermäßigt)

Frankreich: 280 € (regulär), 230 € (ermäßigt)

Anmeldung: bitte Formular ausfüllen und uns zuschicken.

Kontakt & Infos:
Karine Reindlmeier, karinereindlmeier[at]bapob.org

Alice Tabourier, alice.tabourier[at]laposte.net

Die Fortbildung findet in Kooperation mit Par Haz’Art (Toulouse/Frankreich) statt.